Nutzungsplanung im Reinbestand

Die neuen dynamischen Ertragstafeln für Eiche, Buche, Fichte, Douglasie und Kiefer gestaffelte Durchforstung der NW-FVA sind jetzt in der Android App Nutzungsplanung im Reinbestand integriert.

Die Nutzungsplanung in Reinbeständen wird heute noch häufig auf der Basis von Ertragstafeln ausgeführt. Diese App ermöglicht es dem Förster, dem Forsteinrichter und den Forststudenten eine solche Planung im Wald durchzuführen. Die App ist eine Ertragstafelsammlung mit der Sie einen Bestand bonitieren, den Bestockungsgrad ermitteln und sich eine Nutzungsempfehlung für einen 10jährigen Planungszeitraum anzeigen lassen können. Darüber hinaus berechnet die App die inter- bzw. extrapolierten Ertragstafelwerte für die Derbholzmasse und den Zuwachs an. In der App sind über 60 Ertragstafeln enthalten.

Wählen Sie die gewünschte Ertragstafel und ob Sie für die Bonitierung die Spitzenhöhe H100 oder die Mittelhöhe (Hg) verwenden wollen. Geben Sie das Alter, die Höhe und die Bestandesgrundfläche ein. Legen Sie den Zielbestockungsgrad (ZB) fest. Drücken Sie den Knopf berechnen. Darunter erscheinen die linear inter- oder extrapolierten Ertragstafelwerte für die Bonität Ihres Bestandes (Ertragskl.), der Bestockungsgrad (B.Grad), Zuwachs (iV) und der Vorrat (V) Ihres Bestandes, sowie die maximale Nutzungsmenge (Va) für einen 10jährigen Planungszeitraum. Die Nutzungsmenge ergibt sich aus der Absenkung des Vorrates auf den Zielbestockungsgrad  plus der Derbholzmenge des ausscheidenden Bestandes im Planungszeitraum. Bei unterbestockten Beständen wird die Baumarten Eiche, Buche, Fichte und Kiefer eine Zuwachsreduktion (ZR) (siehe Kramer 1982, Seite 33) vorgenommen. Bei allen anderen Laubholzarten gilt die Zuwachsreduktion der Buche und für die Nadelholzarten die der Fichte. Kurz: Nutzung = (ZR*(GWL2 -GWL1))- (ZB*V2 – V1) .

Ergibt sich ein negativer Wert für die Nutzung, wird der Wert 0 ausgegeben. Alle Angaben sind Hektarwerte. Die Nutzungsmasse wird in Vorratsfestmeter mit Rinde angegeben. Die Bonität wird je nach Tafel als relative Ertragsklasse oder als Höhenbonität im Alter 100 ausgegeben.

Hinweis: Nicht alle Ertragstafeln erlauben eine Bonitierung nach der H100. Sie erhalten dann eine Fehlermeldung. Das Keyboard können Sie auch mit der Taste Return auf dem Keyboard ausblenden.

Wenn Sie die drei Punkte in der Kopfleiste drücken, erscheint das Menü mit denen Sie den Hilfe-Text öffnen, die angezeigten Ertragstafeln einstellen und die App beenden können. Darüber hinaus können Sie sich über den Link im Hilfe-Text die Ertragstafeln anzeigen lassen. Dem Programm sind ca 50 Ertragstafeln aus Deutschland und Österreich hinterlegt. Die vielen Tafeln machen die Arbeit im Gelände nicht unbedingt einfacher. Sie können daher die Tafeln einstellen, die in der Auswahl angezeigt werden sollen. Desweiteren können Sie die Reihenfolge bestimmen. Rufen Sie dafür das Optionsmenü mit der Optionstaste auf und wählen Sie „Tafel einstellen„. Mit der Positionsnummer legen Sie die Anzeige fest. Positionsnummer 0 bedeutet, die Tafel ist nicht ausgewählt und kann nicht für die Nutzungsplanung verwendet werden. Eine Nummer größer Null ergibt die Platzierung in der Auswahlliste. Zum Beispiel bedeutet die Position 1 die erste Position in der Auswahlliste. Eine Platzierungsnummer kann mehrfach verwendet werden. Wird die Einstellung der Ertragstafeln geändert, sollten Sie die App beenden, damit die Veränderungen übernommen werden