Bonitierung und Zuwachs

Bonitierung und Zuwachs von Reinbeständen nach Ertragstafel

Preis: 40,00 Euro

Mit dem Programm können Sie einen Reinbestand mit wenigen Eingaben bonitieren und die interpolierten Werte für die Grundfläche, das Volumen und den Zuwachs aus der Ertragstafel abfragen. Bonitierung bedeutet die Einschätzung der Leistungsfähigkeit von Waldbeständen durch Einstufung der Bestände. Sie können sich die Werte alternativ auch durch die direkte Eingabe der Ertragsklasse oder der Leistungsklasse berechnen lassen. Das Programm verfügt zusätzlich über eine Möglichkeit viele Bestände aus einer Eingabedatei zu bonitieren.

Und so wird es gemacht:

  1. Wählen Sie eine Ertragstafel.
  2. Geben Sie das Alter des Bestandes ein.
  3. Wählen Sie, ob Sie die Bestandesspitzen (H100) oder die Bestandesmittelhöhe gemessen bzw. eingeschätzt haben.
  4. Tragen Sie den Höhenwert ein.
  5. Drücken Sie auf starten u. berechnen.

Fertig, das Ergebnis finden Sie in der Spalte darunter. Ekl= Ertragsklasse; Lkl = Leistungsklasse; H Alter 100 = Höhe im Alter 100; G = Grundfläche; V = Volumen und iV = jährliche Volumenzuwachs nach Tafel. k.A.= keine Angabe, Tafel enthält keine Oberhöhen.

Bitte beachten Sie, dass die Werte linear inter- bzw. extrapoliert werden. Aus diesem Grund sind Angaben, die nicht im Rahmen der Ertragstafeln liegen mit Vorsicht zu verwenden. Im Fall einer Extrapolation gibt das Programm eine Warnung. Bei einigen Ertragstafeln kann nicht nach der Oberhöhe bonitiert werden. Normalerweise wird die Ertragsklasse in römischen Ziffern angegeben. Diese werden hier aus technischen Gründen als Zahlenwerte dargestellt. Es kann negative Ertragsklassenwerte geben. Alle anderen Werte werden, wenn Sie in den negativen Bereich inter- bzw. extrapoliert werden, auf Null gesetzt. Es wird für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen. Die Leistungsklasse wird über eine separate Funktion geschätzt, die mit Hilfe der aus den Tafeln abgelesenen Werten erstellt wurde. Dies kann bei Eingabe der Leistungsklasse zu leichten Abweichungen führen.


Darüber hinaus können Sie auch eine Vielzahl von Beständen im Batch-Betrieb bonitieren. Bereiten Sie dazu eine *.csv Datei mit den Eingabewerten: Laufende_Nr, Baumartencode, Alter, Höhe, Name der Ertragstafel (z.B. ET511) und Bonitierung nach Oberhöhe (H100) (true oder false) vor und lesen Sie diese über den Menüpunkt Datei -> einlesen und Bonitäten ausgeben ein. Das Programm fragt Sie ab, in welche Datei die Ergebnisse gespeichert werden sollen.

Über 40  deutsche, österreichische und französische Ertragstafeln sind im Programm integriert.

Published on  October 19th, 2021